Simplicity is the ultimate sophistication.

Leonardo Da Vinci

I ♥ Software Development

Ich arbeite freiberuflich als Senior Software Engineer. Zwei Aspekte sind für mich dabei besonders spannend. Erstens kann ich mich immer wieder in neue komplexe fachliche Themen einarbeiten und zweitens werde ich mit neuen Kollegen ein Team, welches gemeinsam und fokussiert an einem Ziel arbeitet.

Seit dem Jahr 2000 habe ich in 18 Projekten maßgeschneiderte Software entworfen und entwickelt. Im Bereich der Java- und Webentwicklung hatte ich das Glück, verschiedene Technologien, Bibliotheken und Vorgehensweisen kennenzulernen.

Mein besonderes Interesse gilt test-driven development, Spring-Boot, Groovy, sowie innovativen Such- und Persistenzmechanismen.

Ausgewählte Projekte

Einige Projekte kurz vorgestellt. Eine vollständige Projektliste sende ich Ihnen gerne zu.

07/2017 – 08/2019
Agiles Teammitglied
Beschreibung

Die IT4IPM arbeitet an einem Nachfolger des Systems zur Werke-Zuordnung. Dieses Nachfolgesystem soll es ermöglichen, wie schon das Vorgängersystem, die Meldungen von Musik-Nutzungen auf Werke aus nationalen und internationalen Beständen zuzuordnen. Das Nachfolge-System soll dabei die hervorragende Qualität des Vorgängers zumindest beibehalten, allerdings auf einem neuen Technologie-Stack aufsetzen und sich in eine neu entstehende IT-Landschaft integrieren.

Aufgaben im Projekt
  • Testgetriebene Umsetzung von Stories
  • Pair-Programming mit anderen Entwicklern
  • Analyse von fachlichen Themengebieten und einzelnen Stories
  • Qualitätssicherung von Stories (Test und Code-Review)
  • Abstimmung und Kollaboration im Projektteam
  • Bedarfsgerechte Rücksprache mit dem Fachbereich
  • Präsentation und Dokumentation der Ergebnisse
Technologien
  • Java 8
  • Spring-Boot
  • Elasticsearch 5
  • Angular 5 (TypeScript), HTML, CSS
  • JMS
  • Kibana 5
  • jUnit
  • Cucumber
  • gradle
11/2013 – 06/2017
Teamleiter, Architekt, Entwickler
Beschreibung

CIDELIO ist die Citizen Development Plattform der it factum GmbH. Beim CIDELIO Framework handelt es sich um aufeinander abgestimmte Komponenten zur schnellen Realisierung digitaler Produktinnovationen. Das Framework ist in einzelne Module gegliedert, die jeweils spezifische Funktionen übernehmen. Die folgenden Module stehen dabei zur Verfügung:

  • porticus - Zugriff auf die CIDELIO Apps
  • cockpit - Verwaltungsoberfläche
  • atelier - Entwicklungsumgebung für die CIDELIO Apps
  • centarch - Zentrale Datenverwaltung
  • cumulus - Betrieb der CIDELIO Apps
  • loom - Erstellt aus Quellcodes deploybare Apps

Die Module sind als Microservices mit Spring Boot und Spring Cloud implementiert. Sie registrieren sich in einer zentralen Registry (Eureka) und kommunizieren per REST untereinander.

Aufgaben im Projekt
  • Teamleitung
  • Architekturdefinition
  • Implementierung
Technologien
  • Spring
    • Boot
    • Cloud
    • Web
    • Security
    • Data
  • Groovy
  • Java
  • Elasticsearch
  • JavaScript
  • HTML
  • AngularJS
  • JUnit, Spock
  • Jenkins
06/2015 – 04/2016
Architekt, Entwickler
Beschreibung

Die Diction AG ist ein Übersetzungsagentur und Lektorat aus der Schweiz. Um Aufträge noch besser und schneller abarbeiten zu können, wurde ein neues Auftragsbearbeitungssystem entwickelt. Mit diesem sollen Angebotserstellung, Steuerung der Produktion und Auslieferung abgedeckt werden.

Aufgaben im Projekt
  • Architekturdefinition
  • Implementierung
Technologien
  • Spring
    • Boot
    • Cloud
    • Web
    • Security
    • Data
    • State Machine
  • Groovy
  • Java
  • RabbitMQ (AMQP)
  • MongoDB
  • Elasticsearch
  • JavaScript
  • HTML5
  • CSS3
  • Web-Components
  • Polymer
  • Google Material Design
  • WebSockets
  • JUnit, Spock
  • Hudson
  • Sonar
  • CodeNarc
05/2011 – 09/2012
Coach, Entwickler
Beschreibung

Die Deutsche Rentenversicherung hat gemäß §§ 116, 119 SGB X die gesetzliche Verpflichtung zur Geltendmachung und Durchsetzung von Regressansprüchen ihrer Versicherten. Den Regressbereichen der einzelnen Träger stehen zur Erfüllung dieser Aufgabe bislang diverse, unterschiedliche IT-Lösungen zur Verfügung.

Im Rahmen des trägerübergreifenden Projekts Regress wird das neue gemeinsame Regressverfahren "RegressSi" realisiert. Dieses Verfahren wird allen Trägern der Deutschen Rentenversicherung zur Verfügung gestellt, in den Regressbereichen für ca. 350 bis 400 Beschäftigte.

Die Umstellung auf ein gemeinsames System soll letztendlich eine Steigerung der Regresseinnahmen bewirken. Derzeit werden durch die Gesamtheit aller Regressbereiche über 200 Mio. EUR pro Jahr vereinnahmt. Der Einsatz des gemeinsamen Regressverfahrens folgt den Anforderungen der Regressbereiche der beteiligten Rentenversicherungsträger mit folgenden Zielen:

  • Synergieeffekte durch Ablösung der bestehenden unterschiedlichen Verfahren
  • Einheitliches Auftreten der Regressbereiche nach Außen (Corporate Design)
  • Einheitliche Rechtsanwendung
  • Erhöhung der Effektivität und Qualität / Steigerung der Einnahmen
  • Einheitliches Benchmarking und einheitliche Statistiken
  • Qualitative Verbesserung der Regressabrechnungen und daraus resultierende Mehreinnahmen
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit, im Besonderen durch ein einheitliches Auftreten
  • Vermeidung von Medienbrüchen
  • Verkürzung der Bearbeitungszeiten
Aufgaben im Projekt
  • Coaching des Projektteams
  • Implementierung
Technologien
  • JBoss-AS 5
  • Spring Framework
  • Swing, SwingX
  • JGoodies Forms, Looks
  • iText
  • JUnit
  • Groovy
  • Jenkins
  • Maven

Get In Touch

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Phone
+49 178 1968906
Email
tw@aonnet.de